Skip to content

Vorsorgewohnungen nicht schlecht reden

Investitionen in Immobilien haben nichts mit „böser Spekulation“ zu tun, sondern mit verantwortungsvoller Eigenvorsorge

Wien (OTS) - "Sofort das gesamte Geld ausgeben. Das wäre den Kritikern der Vorsorgewohnungs-Modelle anscheinend das liebste, was Herr und Frau Österreicher mit ihrem Erspartem tun können. Investitionen in Immobilien sind keine böse Spekulation und dürfen nicht schlecht geredet werden. Sie sind eine der wenigen Möglichkeiten verantwortungsvoll vorzusorgen", so Michael Pisecky, Fachgruppenobmann der Immobilientreuhänder in der Wiener Wirtschaftskammer. Unsicherheiten bei Renditen sind leider in den vergangenen Jahren zu einer Normalität geworden. Das betrifft nicht nur Vorsorgewohnungen, sondern z.B. auch die von der Regierung propagierten privaten Pensionsvorsorgemodelle. Und selbst die Höhe der zuletzt von den Pensionsversicherungsanstalten angekündigten staatlichen Pensionen sind von vielen Faktoren beeinflusst - und damit unsicher.

Pisecky: "Investitionen, sollen sie mehr erbringen als die aktuell kaum nennenswerten Sparbuchzinsen, haben immer das Risiko, dass die erwarteten Renditen nicht erreicht werden können. Wie bei allen Anlagemöglichkeiten darf man aber auch bei Vorsorgemöglichkeiten nicht blauäugig sein und sollte sich professionell beraten lassen. Kurios ist aber, dass genau jene Personen, die heute beklagen, dass Vorsorgewohnungen zu geringe Renditen erzielen, maßgeblich daran schuld sind. Denn steuerliche Mehrbelastungen, staatliche Eingriffe in bestehende Regelungen, ausufernde Mieterrechte und der gleichzeitige Ruf nach immer günstigerem Wohnen senken den Wert von Immobilien und die Erlöse aus Vermietung. Und dabei stehen genau die Kritiker der Vorsorgewohnungen immer ganz vorne."

Private Investitionen zur Verbesserung und Sanierungen von Althäusern sowie der Schaffung neuen Wohnraumes sind heute nicht mehr wegzudenken. Diese Investitionen bilden bereits eine der wichtigsten Säulen des österreichischen Volksvermögens und schaffen tausende Arbeitsplätze. Neben dem Wertsteigerungspotential sind sie inflationsunabhängig und relativ unabhängig vom Finanzmarkt. Vorsorgewohnungen sind daher immer noch eine der sichersten Möglichkeiten der Kapitalveranlagung und der langfristigen Vermögensschaffung.

19 Jun