Skip to content

Hausverwalter im Härtetest

Fachgruppe der Wiener Immobilientreuhänder startet mit dem „Verwalter-IMMY“ ein neues Qualitätsprüfungsverfahren

Wohnungs- oder Zinshauseigentümer bzw. Eigentümergemeinschaften stehen oft vor der Frage, für welche Hausverwaltung sie sich entscheiden sollen. Bisher gibt es kaum offizielle Daten über die Qualität und den Leistungsumfang der rd. 1.000 Wiener Immobilien-verwaltungen. Ab 2018 wird sich das aber ändern. Die Fachgruppe Wien der Immobilien- und Vermögenstreuhänder hat sich in den vergangenen Monaten dem Thema angenommen und ein Konzept für einen Test zur Qualitätsprüfung von Hausverwaltungen entwickelt. Fachgruppenobmann Michael Pisecky: „Kunden müssen derzeit meist noch aus dem Bauch entscheiden. Doch gerade bei der Wahl der richtigen Hausverwaltung kann man viel Geld und Ärger sparen. Die Qualität der Dienstleistung ist wichtig für das Image der gesamten Branche, aber auch für jedes einzelne Unternehmen, denn der Konkurrenzkampf wird ständig härter. 2006 haben wir mit dem Makler-IMMY in Wien begonnen. Dieser hat sich seitdem zum wichtigen Kriterium für Konsumenten bei der Maklerwahl etabliert. Mit dem Verwalter-IMMY möchten wir für Wohnungs- und Hauseigentümer ein Service einführen, bei dem wir die Wiener Hausverwaltungen gegenüberstellen und die besten Betriebe vor den Vorhang holen.“

Umfangreicher Test in drei Phasen

In der ersten Phase liegt der Schwerpunkt noch auf Wohnungseigentumsverwalter und weniger bei Zinshausverwaltern. IMMY-Projektleiter, Mag. Dietmar Hofbauer: “Beim Verwalter-IMMY erfolgt der Test in drei verschiedenen Phasen. Im Gegensatz zum Makler-IMMY, bei dem die 200 größten Makler Wiens anonym und ohne Vorankündigung getestet werden, werden beim Verwalter-IMMY die getesteten Unternehmen offiziell kontaktiert. Wenn sie dem Test zustimmen, werden grundlegende Daten z.B. über die aktuell verwalteten Immobilien abgefragt. In weiterer Folge kommt es zu einem klassischen Mystery-Shopping. Den Abschluss des Testes bildet eine Kundenzufriedenheitsmessung bei tatsächlichen Kunden in Form von Telefoninterviews.“

Michael Pisecky: „Ende Jänner 2018 werden die Ergebnisse des ersten Verwalter-IMMY feststehen und veröffentlicht werden. Wie auch beim Start des Makler-IMMY ist es noch ein Testlauf mit einer relativ geringen Anzahl an getesteten Unternehmen, der aber im Laufe der kommenden Jahre sicher stetig steigen wird und so ein repräsentatives Bild über den Wiener Hausverwaltermarkt abbilden wird.“

10 Aug