Skip to content

Vorsorgewohnungen und damit Eigentum fördern, nicht schlechte Stimmung machen

Vorsorgewohnungen und Eigentumsschaffung nicht schlecht reden – rechtswidrige Inhalte in den Verträgen und einseitige Bewerbungen sind zu vermeiden

Vorsorgewohnungen sind für viele Menschen eine attraktive Form, ihr Erspartes sicher und effizient – entweder für sich selbst, für Kinder oder Enkelkinder – anzulegen und damit vorzusorgen. In der Bewerbung werden, wie bei jedem Produkt, auch die Vorteile und positiven Eigenschaften der Vorsorgewohnungen in den Mittelpunkt gerückt. Selbstverständlich ist auch über Risiken und Nachteile zu informieren, die in der Bewerbung nicht immer prominent platziert sind. Das ist weder rechtswidrig noch ein Punkt, der Anlass zu einer Verdammung von Vorsorgewohnungen sein darf. „Investitionen in Immobilien dürfen nicht schlecht geredet werden. Sie sind eine der wenigen Möglichkeiten, verantwortungsvoll vorzusorgen. Die AK fordert selbst immer wieder, dass Wohnen leistbarer werden muss. Das funktioniert nur, wenn viele neue Wohnungen errichtet und gekauft werden. Stimmung gegen Vorsorgewohnungen zu machen, ist nicht förderlich und verunsichert lediglich die Menschen. Rechtswidrige Inhalte in den Verträgen und einseitige Bewerbungen sind natürlich zu verurteilen“, so Michael Pisecky, Fachgruppenobmann der Immobilientreuhänder in der Wiener Wirtschaftskammer.
Wie bei allen Dingen gibt es auch bei Vorsorgewohnungen Risiken, über die Anbieter ihre Kunden sehr wohl informieren. Pisecky: „Investitionen haben immer ein Risiko, vor allem dann, wenn sie mehr erbringen sollen als die aktuell kaum nennenswerten Sparbuchzinsen. Eine professionelle Beratung ist in allen Fällen erforderlich.“ Vorsorgewohnungen sind eine wichtige Säule des österreichischen Volksvermögens und schaffen viele Arbeitsplätze. Neben dem Wertsteigerungspotential sind Vorsorgewohnungen inflationsunabhängig und auch weitgehend unabhängig vom Finanzmarkt. Vorsorgewohnungen sind noch immer eine der sichersten Möglichkeiten der Kapitalveranlagung und der langfristigen Vermögensschaffung.

23 Apr