Skip to content

Herzlichen Dank vorweg für die Beantwortung. Eine Weitere hätte ich noch- da sie für mich nicht ganz deutlich ersichtlich ist aus dem WGG. Mit der letzten Novellierung 2019 wurde versucht der Geltungsbereich des WGG auch beim Verkauf zu konkretisieren. Stimmt es das: 1) beim Kauf durch den dzt. Mieter dieser innerhalb von 10 Jahren bei einer Weitervermietung einem Differenzbetrag an die GVB zahlen muss? 2) unterliegt der Käufer einer WGG Wohnung im Falle des Weitervermietung dem WGG oder ist er hier nun frei von Beschränkungen 3) können Lücken im Gesetzestext beim unmittelbaren Erwerb einer WGG-Wohnung (welche zuvor nicht vermietet wurde) hinsichtlich der Gültigkeit des WGG bestätigt werden.?

IH
vor 45 Tagen

Mit der Novelle des WGG 2019 wurden Regulative betreffend der Vermietungsmöglichkeiten nach Kauf einer ehemaligen Mietwohnung eingeführt. Das Vorkaufsrecht (§ 15g WGG), das durch Zahlung des im Kaufvertrag ausgewiesenen Differenzbetrages gelöscht werden kann, wurde mit der Novelle 2019 von 10 Jahren auf 15 Jahre ausgeweitet. Ob ein Käufer einer Wohnung, de von einer GBV errichtet wurde, im Falle einer Vermietung dem WGG bzw. dem Vollanwendungsbereich oder dem Teilanwendungsbereich des MRG unterliegt, kann nur in Kenntnis des genauen Sachverhaltes, bzw. an Hand der bezughabenden Unterlagen und Dokumente, ermittelt werden. Judikatur - hier angesprochen unmittelbarer Erwerb einer von einer GBV errichteten Wohnung - ist immer sachverhaltsabhängig.

Mag. (FH) Doris Molnar, CSE Es antwortete Ihnen WKW-Experte
Mag. (FH) Doris Molnar, CSE
Vorständin GEDESAG