Skip to content

Liebe Frau Magister Molnar, Sie schreiben in einer vorigen Antwort, dass auf Wohnungen der ARWAG niemals das WGG Anwendung finden kann. in unserem Mietvertrag ist jedoch dies zu lesen: "(3) Stellt der Mieter den Antrag auf nachträgliche Übertragung des Mietobjektes in sein Wohnungseigentum, bestimmt sich der Preis der Wohnung laut §77 Abs. (2) WWFSG gemäß den derzeit gültigen Bestimmungen des Wohnungsgemeinnützigkeitsgesetzes (WGG)." Ist die hinfällig, wenn die ARWAG kein gemeinnütziger Bauträger ist? Ganz konkret geht es mir um folgenden Sachverhalt: Wir haben nach 10jähriger Mietdauer die Option, unsere Wohnung zu kaufen. Das Kaufangebot wurde uns dieses Jahr im April unterbreitet. Da man nie weiß, was in den nächsten 5 bis 15 Jahren passiert, würden wir gerne vorher wissen, ob wir die Wohnung ohne Anwendung des WGG weiter verkaufen dürften. Mit freundlichen Grüßen und schöne Osterfeiertage!

Jens
vor 37 Tagen

Grundsätzlich sind auf das Bestandverhältnis einer Wohnung, die in Wien von einem gewerblichen Bauträger unter Inanspruchnahme von Wohnbauförderungsmittel errichtet wurde, das MRG und das WWFSG anzuwenden. Das WWFSG verweist bei der Kaufpreispreisbildung und bei der Abrechnung der Finanzierungsbeiträge auf die Bestimmungen des WGG. Das aktuelle Mietverhältnis unterliegt den Bestimmungen des MRG.

Mag. (FH) Doris Molnar, CSE Es antwortete Ihnen WKW-Experte
Mag. (FH) Doris Molnar, CSE
Vorständin GEDESAG